Erfolge

Bei Puppi, Mischlingshündin,6 J. haben wir leider verabsäumt sie allein in der Wohnung zu lassen. Folge-ständiges Gebell ohne Pause, und natürlich genervte Nachbarn. Haben selbst versucht es zu ändern. Leider ohne Erfolg. Von einer Freundin habe ich die Mailadresse erfahren und Hannes kontaktiert. Der kam sah und siegte fast. Er zeigte uns ein paar Übungen, wie es gelingen könnte. Wir sind fleißig am üben, aber sie ist sehr stur, und verlangt uns viel ab. Aber mit viel Einsatz und Mühe haben wir schon kleine Erfolge erzielt. Ohne die Tipps von Hannes wären wir bestimmt noch nicht dort wo wir jetzt sind. Es ist zwar noch ein weiter Weg aber mit einem guten Hundecoach auf unserer Seite muss es gelingen.

Drohbriefe an der Tür, unhöfliche Nachbarn,…..so begann unser Neuanfang in der neuen Wohnung. Wir sind nach wie vor die einzigen, die sich „getraut“ haben einen Hund mitzunehmen. Meine Tochter unsere Hündin und ich waren leider gezwungen zu übersiedeln und das tat uns scheinbar nicht allen gut. Unsere 7 jährige Flat-Hündin Jenny litt leider sehr darunter. Sie terrorisierte mit ihrem stundenlangen Gebell und der Heulerei die Nachbarn. Dementsprechend war auch die Stimmung wenn wir mal im Stiegenhaus oder beim Spaziergang gesichtet wurden.

Zu Beginn wollte ich das alles nicht wahrhaben, da unsere Jenny es immer gewohnt war bzw das Alleine sein kennt, aber wenn nicht nur ein Nachbar sich beschwert und sich auch mehrere Drohbriefe an der Tür finden,…. Ich muss gestehen ich war viel zu beschäftigt mit der Siedlerei und mit dem ausräumen der Kartons als dass ich mir mal die Zeit genommen hätte um sie mal zu beobachten. Sie ist vom Wesen her sehr pflegeleicht und passt sich auch sehr schnell an neue Situationen an aber diesmal kam leider alles anders.

Weiterlesen...

Unser "Pferdchen" Marik (er hat von Geburt an Arthaxie und läuft wie ein Pferd) war von Anfang an sehr ängstlich, bei Besuch beinahe panisch. Er war bereits 1 Jahr, als er zu uns kam, kannte nur den Zwinger, keine Erziehung. Auch wir haben aufgrund seiner Besonderheit vieles durchgehen lassen, Hundeschule war ebenso kein Thema. Erziehung musste jedoch sein. Bis auf ein paar Ausreißer, die ich auf das Flegelalter schob, funktionierte es ganz gut, irgendwann fing er aber an, mir auf der Nase rumzutanzen. Null Aufmerksamkeit, Weglaufen, das volle Programm!

Das Deckentraining und die Erziehung an der Leine im Freien, so wie es mir Hannes gezeigt hat, läuft schon sehr gut, die Erfolge liegen letztendlich natürlich an meiner Konsequenz. Ich habe vorallem gelernt, dass ein Hund vieeele Leckerlis braucht, um zu lernen und dass ich Marik mit meinem Gequatsche überfordert habe. Jetzt gibt es klare, knappe Kommandos und siehe da, mein Hund versteht mich! Wir werden fleißig weiter trainieren und ich freue mich schon, wenn Marik mehr Vertrauen gewinnt und sich nach dem Besuch melden nicht mehr versteckt.

Cindy ist in den vergangenen Trainingseinheiten mit Johannes Stelzer und seinem Hund wesentlich ruhiger geworden und seit seinen Tipps, die er mir gab, bezüglich ihrer Lärmempfindlichkeit, ist eine deutliche Besserung eingetreten.Auch beim Spazieren gehen mit Cindy ist das Ziehen an der Leine fast weg, bis auf kurze Momente der Unachtsamkeit, mit Hunden, mit denen sie schon positive Erfahrungen gemacht hat.

Das Deckentrainig hat bei der Behandlung ihrer Lärmempfindlichkeit große Hilfe geleistet. Cindy ist insgesamt aufmerksamer geworden, wenn es um Kommandos geht, die man ihr gibt, während sie einen anderen Hund sieht. Ich bin davon überzeugt, dass man wenn man mit ihr weiter trainiert noch viel erreichen kann.

Jack

Lieber Johannes,

ich danke dir für deine hervorragenden Trainingsstunden mit Jack. Seit den Trainingsstunden mit dir ist Jack fremden Menschen gegenüber deutlich ruhiger geworden. Ich kann deine kompetente Arbeit nur weiterempfehlen und danke dir abermals für deine Betreuung meines Hundes Jack.

Liebe Grüße,
Viola, Karl und Jack